Bohrkopf orten

Herzlich willkommen bei Bohrtec.ch 

Hier finden Sie Informationen zum Horizontalbohren.

Kostengünstiger Leitungsbau

E-mail

Einzug der Schläuche direkt aus dem Haus

 

 

 

Das Spülbohrverfahren  - Horizontalbohren

 

 


 

 

Das Spülbohrverfahren ist eine wunderbare und preiswerte Technik, die es ermöglicht eine Vielzahl von Aufgabenstellungen im Rohrleitungsbau zu realisieren.

 

 

Durchmesser
(Der Wert gilt für unsere Anlage)

40- 450mm. Es ist möglich, mehrere Rohre gleichzeitig einzuziehen
.

maximale Bohrlänge
(Der Wert gilt für unsere Anlage):

250 m.
Falls möglich sollte man jedoch die einzelnen Bohrstrecken auf 150m begrenzen.
 

Einsetzbare Produktrohrmaterialien

PE-HD, Stahl, Guss, PP-HM Oder wie man sagen kann als wo man ziehen kann.

 

Genauigkeit

abhängig von der Bohrtiefe. Es sind Ortungsungenauigkeiten von bis zu 10% der Bohrtiefe möglich.
 Gefälle/Steigungen sind in der 3% Genauigkeit möglich.

Anwendbar in Bodenklassen
nach DIN 18319:

LN, LB, S1, S2, F1-F3 DIN 18319

Stein-Kiesboden  Lehmboden Erdboden Sandboden Moorboden Nasse Böden.

Einsatzgebiete:

Verlegung von Kabelschutzrohren, Wasserleitungen, Abwasserdruckleitungen, Gasleitungen und Dükerungen.                               Fernheizungsschläuche ,  Entwässerungsleitungen,

NICHT geeignet für Freispiegelkanäle

Erst ab einer Längsneigung von 4 % kann man ein Gegengefälle in der Leitung ausschließen. Da wir fast alle grabenlosen Bohrverfahren ausführen, können wir diese Tatsache im Gegensatz zu manch anderen Firmen auch offen und ehrlich ansprechen.
 

Einsatzorte:

Querung von Flüssen, Straßen, Autobahnen und Hausanschlüssen. Aufgrund des kostengünstigen und schnellen Verfahrens, setzt man Spülbohrungen immer häufiger nicht nur bei Querungen, sondern auch bei der Längsverlegung ein.

[Die Bahn lässt Spülbohrungen  zu. Sie  fordert wie auch immer mehr Straßenbauämter oder Autobahndirektion trockene Bohrverfahren mit Sofortverrohrung, wie z.B. das Pressbohrverfahren]

 

 

 

Kurze Verfahrensbeschreibung

 

 

Hierbei handelt es sich um ein Nassbohrverfahren. Im Gegensatz zu allen anderen von uns angewandten Verfahren erfolgt hier der Bodenabbau auf mechanischen und
hydraulischem Wege. Mit dem Verfahren kann man "um die Kurve" bohren. D.h. Hindernisse werden einfach umfahren. Weiterhin steht das Bohrgerät nicht in einer Pressgrube, sondern an der Oberfläche.

Die grabenlose Verlegung einer Leitung im Spülbohrverfahren gliedert sich in 3 Phasen.


Phase 1: Pilotbohrung

Zuerst wird entlang des geplanten Bohrprofils eine Pilotbohrung hergestellt. Die Steuerung des Bohrkopfes erfolgt über eine Abflachung der Bohrlanze. Durch Drehung des Pilotgestänges mit gleichzeitigem Vorschub verläuft die Bohrung geradeaus. Wird das Bohrgestänge ohne Drehbewegung geschoben, erfolgt eine Ablenkung des Bohrkopfes nach unten, oben, rechts oder links. Die genaue Lage des Bohrkopfes wird mittels eines eingebauten Senders und eines an der Oberfläche geführten Empfängers messtechnisch erfasst und an den Bohrgeräteführer übertragen.

Phase 2: Aufweitungsbohrung(en)

 

Ist die Bohrlanze in der Zielgrube angekommen, wird sie durch einen entsprechenden Aufweitkopf getauscht und die Pilotbohrung im Rückwärtsgang aufgeweitet.
Durch Zwischenaufweitungen vergrößert man den Bohrkanal solange bis man den Bohrkanal auf den gewünschten Außendurchmesser aufgeweitet hat

Phase 3: Rohreinzug

 

 

 

 

Im letzten Schritt befestigt man unmittelbar hinter dem Aufweitkopf das Produktrohr und zieht es ein. Dies geschieht schonend und beschädigungsfrei, da die Bentonitbohrspülung gleichzeitig dabei als reibungsminderndes Gleitmittel wirkt.

 Für weitere Fragen stehen wir ihnen gerne zur Verfügung . Lassen sie ihr Projekt von uns unverbindlich rechnen . Gerne beraten wir Sie unter folgender Nummer:

031 731 35 86    079 651 36 67   info@bohrtec.ch